Sie befinden sich hier: Start /Abteilungen /RC Modellbau /Abteilungsinfos /

Mit dem RC-Car über die Strecke heizen!

Im Jahr 2005 wurde die Abteilung RC Modellbau in den Turnverein als eigenständige Sparte integriert. Im August 2005 wurde dann die Rennstrecke im Wingert der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Randsportart ist näher nur den Insidern bekannt und wird oftmals belächelt. Bewegt man dann selbst einmal einen Tourenwagen auf der Rennstrecke, stellt man schnell fest, dass dieses Hobby Konzentration, Geschicklichkeit, Ausdauer und eine gute Reaktion erfordert.

Was ist eigentlich ein RC-Car? Ein RC­ Car ist ein Modellauto, das von einem Benzin- oder Elektromotor angetrieben wird. Das Beschleunigen und Abbremsen übernimmt ein elektronischer Fahrregler. Digitale Servos übernehmen die Lenkung. Bedient wird der Fahrregler und das Servo über eine Fernbedienung, die ein Signal an den im Modell eingebauten Empfänger überträgt. Die Fernsteuerung hält der Modellsportler in seinen Händen.

Auf der Rennstrecke im Wingert werden primär Tourenwagen im Maßstab 1:10 Glattbahn eingesetzt. Diese werden je nach eingebautem Motor über 50 km/h schnell. Im Jahre 2006 wurde der Fahrerstand an der Rennstecke gebaut und für die Zeitnahme eine Transponderanlage angeschafft. Durch diese Investitionen war es möglich, erstmals einen der führenden Markenpokale in St. Wendel auszurichten. Die Ausrichtung dieser Rennen auf der vereinseigenen Rennstrecke und in der Halle ist schon ein Muss für die Abteilung RC Modellbau.

2008 wurde weiterhin investiert und das Fahrerlager mit eigener Stromversorgung aufgebaut. Nach vielen Trainingsstunden und Renneinsätzen stellten sich endlich auch die Erfolge ein. Im Jahre 2009 konnte die noch junge Abteilung ihre bisher größten Erfolge erzielen. Marc Rahn bewies mit seinen 12 Jahren Nervenstärke. Durch seine Top-Leistung während der Saison 2008/2009 des Saar-Pfalz­ Cups auf verschiedenen Rennstrecken setzte er sich auch gegen so manchen „alten Hasen" durch und holte den Titel und somit den Wanderpokal nach St. Wendel. Frank Rahn wurde Zweiter, Werner Schwarz Vierter, Thomas Haßdenteufel Fünfter und Johannes Hassdenteufel Sechster - eine Spitzenleistung, die so schnell nicht zu toppen ist.

Neben den Elektrofahrern gibt es im Verein auch sieben Fahrer, die bei Rennen mit Verbrennungsmotoren starten. Highlight in den Jahren 2009 und 2010 war der Start beim 24­ Stunden-Rennen in Andernach. Das Team wurde aus sieben Fahrern und drei Mechanikern gebildet.

In diesem Jahr ist neben den Rennen auf der Außenstrecke erstmalig die Ausrichtung eines Rennens in der Halle geplant. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Urweiler Modelltruhe wird Interessierten der Einstieg ins Hobby leicht gemacht. Durch das Sponsoring stehen dem Verein für die Nachwuchswerbung Fahrzeuge zum Probefahren zur Verfügung. Der Inhaber Werner Schwarz fährt nicht nur für unseren Verein, sondern steht Interessierten mit Rat und Tat zur Verfügung. Durch diese intensive Zusammenarbeit werden immer wieder neue Mitglieder gewonnen. Auch in den Folgejahren soll es beim TV mit der Abteilung RC Modellbau weitergehen. Die RC Außenstrecke bedarf einer grundlegenden Renovierung.

Was wäre eine über die Grenzen des Saarlandes bekannte Rennsportstadt wie St. Wendel ohne umweltfreundlichen, fairen und spannenden Motorsport?

Abteilungsleitung

Werner Schwarz

Telefon: 06851-84391

Mobil: 0172 7807020

Trainingszeiten

Sonntag:

Im Wingert (Vereinsheim)