Trainiert wird, was die Mehrheit bestimmt…

Trainiert wird, was die Mehrheit bestimmt…

Unsere Abteilung heißt „Integration durch Sport“. Wir bestehen seit 1999.

Trainiert wird, was die Mehrheit bestimmt: meist Fußball, Basketball oder Federball. In den letzten Jahren hat sich unter anderem Bodenturnen sehr etabliert. Die Mitglieder bauen sich Böcke, Trampoline, Sprungbretter und Matten auf und manchmal auch das Reck. Sie bauen sich daraus eine Art Parcours. Auf diesem Parcours werden dann Saltos, Sprünge oder diverse Tricks eingeübt.

Die Zusammensetzung der Trainierenden wechselt ständig. Einige Jugendliche kommen und bleiben über Jahre, andere wechseln in eine der weiteren Abteilungen im Verein.

Die größte Errungenschaft der Abteilung war im Jahr 2009 die Verleihung des bronzenen „Sterns des Sports“. Diese Auszeichnung auf Kreisebene qualifizierte uns zur Teilnahme an der Wahl zum silbernen „Stern des Sports“. Im Rahmen einer Feierstunde an der Hermann­ Neuberger-Sportschule belegten wir auf Saarlandebene einen hervorragenden vierten Platz. Leider hat diese Platzierung nicht zur Teilnahme an der Verleihung des goldenen Stern des Sports in Berlin gereicht. Im gleichen Jahr feierten wir in Anwesenheit des St. Wendeler Landrates Udo Recktenwald unser zehnjähriges Bestehen.

Unser Projekt hat das Ziel, bei Jugendlichen Interesse an Sport zu wecken und die Aussiedler besser in Deutschland zu integrieren. Deshalb wären wir froh, wenn außer Russlanddeutschen auch Einheimische oder Einwanderer aus anderen Ländern mit uns trainieren würden. Ab und an haben wir deutsche, türkische oder polnische Jugendliche im Training und damit sehr positive Erfahrungen gesammelt. Sport verbindet Völker!

Für die Aussiedler ist keine Anmeldung notwendig. Es kann jeder zwischen zwölf und 25 Jahren einfach vorbeikommen. Da wir aufgrund unserer vielfältigen Sportarten keine offiziellen Wettbewerbe bestreiten, sehen wir die unregelmäßige Teilnahme des einen oder anderen nicht so streng. Es wäre natürlich wünschenswert, die Halle bei jedem Training zu füllen.

In der Regel sind zwischen zehn und 15 Personen im Training. Die Meisten sind männlich, aber auch Mädchen und Frauen kommen gerne dazu. Die Kerngruppe ist auch außerhalb des Sports eine freundschaftliche Clique. In den Schulferien wird nicht trainiert.

%d Bloggern gefällt das: