Es wuselt in der Halle…

Es wuselt in der Halle…

Montags ab 16.00 Uhr wuselt es in der Halle der Gemeinschaftsschule in St. Wendel. Wenn die Kleinsten mit ihren Mamas, Papas oder Omas durch die Halle laufen, Matten verteilen und Gerätelandschaften aufbauen, beginnt das Eltern- Kind- Turnen. Nach dem Anfangslied und einem kleinen Fingerspiel kommen wir spielerisch durch Lauf und Fangspiele in Bewegung. Danach darf an den Geräten gehangelt, gekullert,balanciert und geklettert werden. Da die Kinder selbst auswählen was ihnen gfällt, bestimmen sie auch, was sie sich zutrauen.
Wenn dann das Schlusslied erklingt, wissen alle, dass die Stunde gleich zu Ende ist.

Eltern -Kind -Turnen ist Bewegung, Spiel und Aktion: Hüpfen, Krabbeln, Schaukeln, Rollen, Klettern oder Rutschen. Die gemeinsame sportliche Aktivität soll den Familien Spass bringen, Anregungen geben und motivieren im  Alltag gemeinsam aktiv zu sein.

 

 

 

 

 

 

 
Ab 17.00 Uhr kommen dann die „Großen“ in die Halle, also Kinder ab 4 Jahren. Hier dürfen sie zum ersten Mal die Halle ohne Eltern erkunden. Im Kinderturnen soll Freude an der Bewegung vermittelt werden. Dies geschieht durch Bewegungsspiele am Anfang zum Aufwärmen und anschließend durch das Klettern und Turnen an den Geräten. Nach dem gemeinsamen Abbauen soll bei einem Abschlussspiel die Teambildung gefördert werden.

Kinderturnen ist das vielseitige Bewegen, Spielen und Erlernen von Fertigkeiten an und mit Geräten. Dabei bietet es den Kindern die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine gesunde körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung brauchen.

Seit Januar werde ich von Jenny Piro unterstützt und seit November hilft uns Oksana Mudhaffa.

%d Bloggern gefällt das: