Rhythmische Sportgymnastinnen wollen weiterhin erstklassig bleiben

Rhythmische Sportgymnastinnen wollen weiterhin erstklassig bleiben

Mit einer starken Mannschaftsleistung haben sich die saarlĂ€ndischen Sportgymnastinnen vom TV St. Wendel am vergangenen Wochenende in Berlin einen Relegationsplatz fĂŒr die erste Bundesliga in der Rhythmischen Sportgymnastik erkĂ€mpft. Als nĂ€chstes geht’s am 11.11.2023 in Bremen gegen den TSV Mommenheim um den Klassenerhalt. 

Gemeinsam mit TSV Bayer Leverkusen, Bremen 1860, Berliner TSC und SV Dallgow startet der TV St.Wendel 2023 in der 1.Bundesliga der Staffel A am 30.09.23 in DĂŒsseldorf und am 21.10.23 in Falkensee!

Das ursprĂŒngliche Team mit Xenia Mauer, Pauline Köhler, Emma Klein, Elisabeth Polzin-Kvasova, Regina Krivoseev, Diana Bernhardt und Angelina Fink ist weiterhin am Start. Zum erweiterten Kader der St.Wendeler Bundesligamannschaft gehören die beiden 13jĂ€hrigen Nachwuchtalente des ASC Göttingen Izabella Makowski und Yustyna Kotolkin sowie Daniiella Invanova-Syvak, Anastasia Stroh und Kristina Starykh vom TV St.Wendel.

Die saarlĂ€ndischen Gymnastinnen kommen aus SaarbrĂŒcken, St.Ingbert, Ottweiler, Bexbach, Neunkirchen, Saarlouis und Rehlingen.

Weitere Infos:

https://www.deutsche-turnliga.de/aktuell/news/details/schmiden-faengt-frankfurt-auf-der-zielgeraden-noch-ab.html

https://rsg-finale.de/

http://www.rsgsaar.de/

 

(Schalda-Junk)